Direkt zum Inhalt

Neue Regeln, neue gesteckte Penalty Areas

Im Zuge der Einführung der neuen Golfregeln im Jahr 2019 hat sich der Sportausschuss gemeinsam mit dem Platzausschuss auf einige Änderungen der Bereiche auf dem Golfplatz verständigt. Die Anpassung der Golfregeln enthält die Umstellung der Wasserhindernisse zu sogenannten Penalty Areas, die nun nicht mehr auf potentiell wasserführende Bereiche (Teiche, Gräben, etc.) beschränkt sind. Um das Spiel auf dem Platz zu beschleunigen, sportlich fairer zu gestalten und gleichzeitig klarer in Bezug auf die Regelauslegung zu machen, wurden einige Änderungen beschlossen und nunmehr umgesetzt.

Regeltechnisch besonders oft diskutiert war die Frage, ob ein Ball, der von Tee 7 nach links verzogen wurde, im Wasserhindernis oder im Wald verloren war. Um diese Frage zu klären und parallel auch Verzögerungen beim Spiel der Bahnen 6 und 9 zu erleichtern, wird der Wald zwischen den Bahnen 6 , 7 und 9 sowie die Rough-Zone zwischen Bahn 6 und 9 zukünftig eine (rote) Penalty Area sein. Wenn Sie einen Ball in diesen Bereich schlagen, dürfen Sie ihn dort suchen und ggf. auch spielen. Anderen falls droppen Sie einen Ball , ähnlich wie bisher bei einem verlorenen Ball im Wasserhindernis. 

Außerdem können wir dank der neuen Golfregel nun zu der früheren Regelung mit roten Pflöcken rechts der 6 und 7 zurückkehren. Dies wird erweitert bereits von Abschlag 5 an komplett bis hinter das Grün der 7 gelten. ALLERDINGS: Dieser Bereich wird zur „No Play Zone“ erklärt, die zudem auch nicht betreten werden darf! Zur besseren Erkennung werden die Pfähle hier zusätzlich noch mit einem grünen Kopf versehen, wie man es bei dem bisher auf anderen Plätzen bekannten Biotop kannte. Dies bedeutet, Sie dürfen Ihren Ball dort nicht spielen und den Bereich nicht betreten, können aber auch hier entsprechend „vorteilhaft“ mit einem Strafschlag droppen, ohne einen Rückweg zum Abschlag oder provisorische Bälle in Kauf nehmen zu müssen. Kleiner Regelhinweis: Liegt Ihr Ball nicht in der No Play Zone, sie müssten aber darin stehen oder durch diese schwingen, erhalten Sie sogar einen Free Drop.

Ein weiterer Bereich, der zur Beschleunigung des Spiels als Penalty Area gekennzeichnet wurde, ist die „Wildnis“ zwischen den Bahnen 2 und 3. Hier dürfen Sie wiederum Ihren Ball suchen und spielen, können aber ggf. nach der entsprechenden neuen Regel 17 droppen, falls Ihr Ball nicht zu finden ist oder er nicht spielbar erscheint.

Abschließend sind wir in einem weiteren Bereich zur früher bekannten „Bepflockung“ zurückgekehrt, nämlich am Wasserhindernis zwischen den Bahnen 17 und 18. Dieses umfasst ab 2019 wieder die Halbinsel zwischen den beiden Teichen. Neu ist hier auch, dass dieses vollumfänglich rot gekennzeichnet ist.

Noch eine weitere Anmerkung: Da die neuen Golfregeln „rote Penalty Areas“ als Standard definieren, werden wir uns der Klarheit halber zukünftig auf dem gesamten Platz auf diese Art beschränken. Dies bedeutet, dass auch der bisher gelb gesteckte Graben auf der 7 künftig rot sein wird.

Selbstverständlich werden aktuell auch die Platzregeln und die Wettspielordnung gemäß den neuen Golfregeln angepasst. Dies ist aktuell noch in Arbeit, da die dazu erforderlichen Musterplatzregeln in deutscher Sprache erst in diesen Tagen veröffentlicht werden.

Näheres zu Regeländerungen und was sie für das Spiel auf unserem Platz bedeuten, erfahren Sie bei den geplanten Veranstaltungen zu den neuen Golfregeln im Clubhaus, die erste dieser Art findet am 20.1. statt, wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über die ausgehängte Liste im Club an.