Direkt zum Inhalt

Greenkeeper

Greenkeeping - Arbeiten für den Spaß der Golfer

Spaß am Spiel wird letztlich nur bestehen können, wenn das Greenkeeping zielgerichtet arbeiten kann. Daher wollen wir alle das Greenkeeping Team um Richie Hunt und Rainer Faulhaber dabei unterstützen. Der Platzausschuss hat sich insbesondere zum Ziel gesetzt, Dinge abzustellen, die einen nicht vertretbaren Arbeitsaufwand erfordern bzw. einen gewünschten Pflegezustand unmöglich machen. Neben der Ausästung von Bäumen werden wir gemeinsam festlegen, wo in Zukunft seltener oder nicht mehr gemäht wird, um die Priorität auf die Pflege der viel bespielten Bereiche um Fairways und Grüns verbessern zu können, ohne den Pflegeaufwand insgesamt zu erhöhen.

Als eine erste Maßnahme dieser Art wurde festgelegt, die Mähhöhe des Rough auf die Höhe des bisherigen Semi-Rough zu reduzieren. In den letzten Jahren wurde vor allem im Frühjahr das Auffinden des Balls durch starkes Graswachstum erschwert. Dies kann durch diese Maßnahme vermieden werden, während sich der Aufwand nicht erhöht.

Sollte Ihnen auf Ihrer Runde etwas auffallen, das Ihrer Meinung nach nicht korrekt gepflegt wird, wenden Sie sich bitte an den Platzausschuss, da dieser in regelmäßigen Treffen entsprechende Punkte geordnet anspricht. Bitte vermeiden Sie es, die Greenkeeper direkt anzusprechen, auch die Zeit Ihres Gesprächs geht letztlich von der Platzpflegezeit ab. Senden Sie Fragen oder Anregungen gern per E-Mail an course@royal-dortmund-gc.de.

Eine wichtige Bitte möchte der Platzausschuss schon jetzt an alle Mitglieder und Gäste richten: Nehmen Sie Rücksicht auf die Greenkeeper! Spielen Sie Ihren Ball nur, wenn die Greenkeeper aus dem Gefahrenbereich sind oder diese deutlich das Zeichen zum Spielen gegeben haben. Fragen Sie sich immer: Würde ich jetzt schlagen, wenn gute Freunde an dieser Stelle stehen?

Die Greenkeeper werden immer versuchen, Sie schnellstmöglich spielen zu lassen. Aber sie haben die Aufgabe, den Golfplatz zu pflegen. Und Sie sind nicht die einzige Gruppe, die auf dem Platz unterwegs ist. Häufige Unterbrechung der Arbeit bedeutet für uns alle letztlich eine schlechtere Qualität des Golfplatzes.