Direkt zum Inhalt

Neue Regeln in 2019 - aber warum?

Unser Golfsport erfährt zum kommenden Jahr eine der größten Regeländerungen seit Bestehen der Sportart. Aus diesem Anlass hat der Sportausschuss einige Maßnahmen angedacht, die uns allen einen reibungslosen Start in die neue Saison ermöglichen sollen. Der Startschuss fällt mit diesem Text, welcher den Auftakt einer ganzen Reihe von Artikeln zum Thema Regeln darstellt. Von heute an, wird es alle zwei Wochen einen neuen Artikel auf unserer Homepage geben, der sich mit einer oder gleich mehreren bedeutenden Regeländerungen befasst und diese erklärt.

Wenn Sie/Ihr dann noch nicht genug von Regeln haben/habt, würden wir uns sehr freuen, wenn unser Angebot eines Regelabends am 20.01.2019 in unserem Clubhaus von vielen Mitgliedern besucht würde. An diesem Abend werden wir nochmals alle Änderungen besprechen und die konkreten Auswirkungen auf unserem Platz bzw. unser Spiel thematisieren.

Neue Regeln - Warum eigentlich?
Der Golfsport begeistert schon mehr als 600 Jahre viele Golfer weltweit. Die ersten niedergeschriebenen Regeln zu unserem Sport stammen aus dem Jahre 1744. Der damalige Kanon aus 13 Regeln, der lediglich für ein lokales Turnier verfasst worden war, wurde über die Jahre immer wieder kleineren und größeren Regelanpassungen unterzogen. Diese führten letztendlich zum ersten gemeinsam Regeltext für Golfer von 1899. Die Revision im Jahre 1952 bescherte das erste einheitliche Regelbuch der R&A und USGA. Die letzte größere Revision der Golfregeln aus dem Jahr 1984 sorgte für eine vollständige Reorganisation der Regeln und bildet die Grundlage für die noch aktuellen Golfregeln.

Nun steht uns die nächste größere Revision ins Haus. Das Ziel der aktuellen Überarbeitung ist es, das zum Teil sehr komplexe Regelwerk und die mit der Zeit entstandenen Ergänzungen zu vereinfachen und das Spiel moderner, logischer und schneller zu machen. Dazu wurden seit 2012 sämtliche Regeln unter die Lupe genommen, das Ergebnis dieses Prozesses ist, dass es statt der bisher 34 nur noch 24 Golfregeln geben wird. Es hat sich jedoch nicht nur die Anzahl der Regeln, sonder auch deren Inhalt, Bezeichnung und Nummerierung geändert. Kurzum kein Stein ist auf dem anderen geblieben.

Hier nun die ersten 3 Änderungen:

Ausbessern des Grüns
Alt

Es war bisher nur erlaubt bestimmte Schäden auf dem Grün auszubessern, sofern diese sich in der eigene Spiellinie befanden. Dazu zählten Lochpropfen oder Pitchmarken. Nicht erlaubt war die Ausbesserung von Spikemarks oder Beschädigungen von Tieren.
Neu
Die überarbeitete Regel 13.1c erlaubt nun das Ausbessern fast jeder Beschädigung des Grüns. So ist es nun erlaubt sowohl Lochpropfen oder Pitchmarken, als auch Spikemarks oder Beschädigungen von Tieren auf dem Grün auszubessern.
Warum?
Es gibt keinen Grund dem Spieler oder der Spielerin die Herrichtung des Grüns zu verwehren. Gleichzeitig lassen sich so Unklarheiten und die regelmäßig aufkommende Frage, ob die vorliegende Stelle ausgebessert werden darf, vermeiden.

Treffen der Fahnenstange
Alt

Bisher erhielt die Person, die beim Putten die Fahnenstange getroffen hat, im Zählspiel 2 Strafschläge, im Lochspiel bedeutete dieses den Lochverlust.
Neu
In der überarbeiteten Regel 11 ist das Treffen der Fahnenstange nun straflos. Trifft ihr Ball diese, wird er einfach weiter gespielt, wie er liegt.
Warum?
Zum einen beschleunigt diese Änderung das Spiel, da nicht zwangsläufig darauf gewartet werden muss, dass jemand die Fahne bedient oder bis diese herausgenommen worden ist. Darüber hinaus ergibt sich kein wirklicher Vorteil für den Spieler, wenn die Fahne sich noch im Loch befindet.

Treffen der eigenen Ausrüstung oder Person
Alt

Bisher erhielt der Spieler, wenn er sich selbst oder seine Ausrüstung getroffen hat, jedes Mal einen Strafschlag.
Neu
In Regel 11 ist nun definiert, dass das Treffen der eigenen Ausrüstung oder Person nun genauso, wie das Treffen von Mitspielern und deren Ausrüstung straffrei ist.
Warum?
Es ist, glaube ich zweifelsfrei festzuhalten, dass das Treffen der eigenen Person schon Strafe genug und keinen Vorteil darstellt. Von daher kann die alte Regel nur als eine übermäßige Regulierung angesehen werden, welche nun abgeschafft wird.

Weitere Regeländerungen werden hier alsbald erklärt. Also gerne wieder vorbeischauen und nicht vergessen, sich den Termin zum Regelabend zu notieren: 20.01.2019 in unserem Clubhaus.

Ihr Sportausschuss
Maximilian Schwarzbach