Direkt zum Inhalt

Platzausschuss

Juni 2018: Bunkerpflege

Sollten Sie beim Spiel in einem der Bunker landen, nehmen Sie sich bitte die Zeit und glätten die durch Ihre Füße, den Ball und den Schläger entstandenen Spuren.
Betreten und verlassen Sie die Bunker bitte an einer flachen Seite, sie sparen keine Zeit, wenn Sie aus dem Bunker krabbeln müssen und es besteht die Gefahr, dass die Bunkerkanten abbrechen.
Harken Sie bitte mit beiden Händen. Ziehen Sie den Sand nicht mit der Harke hinter sich her! Schieben Sie ihn mit Schwung von sich weg, so entstehen keine unschönen Kanten im Sand, an denen weitere Bälle hängen bleiben. Hier ein kurzes Video, das es auch für die Spieler verständlich zeigt, die nicht des Englischen mächtig sind:

https://www.youtube.com/watch?v=-apaqL3_zrI

An den Bahnen 17 und 18 haben wir neue Bunkerharken ausgelegt. Diese sollen einerseits dazu führen, dass der Sand nur noch an der Oberfläche aufgelockert wird und sich darunter besser „setzt“. Andererseits sind diese so entworfen, dass das korrekte Harken gefördert werden soll. Im Video oben ist dieser Typ Harke ebenfalls im Einsatz.

 

Mai 2018: Platzpflege geht jeden an - Pitchmarken und Divots

Bill Murray, Schauspieler und ein ziemlich guter Golfer, musste in einer seiner Rollen den „Groundhog Day“ immer wieder erleben. Ähnlich fühlt man sich bei dem Satz „Heutzutage macht ja niemand mehr seine Pitchmarke raus“.

Die PGA hat nachgewiesen, dass sich das Gras bei einer ausgebesserten Pitchmarke innerhalb von 24 Stunden wieder regeneriert hat. Eine nicht ausgebesserte Pitchmarke braucht 15 Tage, um wieder zuzuwachsen.

Angeregt durch eine Aktion in einem anderen Club, hat sich der Platzausschuss mal „den Spaß“ gemacht, am frühen Sonntagnachmittag auf dem Grün der 18 an jede Stelle mit einer nicht oder schlecht ausgebesserten Pitchmarke einen Ball zu legen. Das Ergebnis im oberen Bereich des Grüns kann man sehen, kurz gesagt: Uns gingen die Bälle aus.

Wir können nur darauf hinweisen: Jeder macht Pitchmarken. Der Satz „Pitchmarken machen nur gute Spieler“ kann allein anhand dieses Bildes widerlegt werden. Fragen Sie sich beim Gang zum Grün kurz: Wo ist mein Ball in etwa gelandet? Schauen Sie nach der Pitchmarke und bessern Sie eine aus. Am besten gleich zwei. Ob Ihre dabei war, ist letztlich nicht ganz so wichtig.

Wie man sieht, schafft auch ein jüngerer Golfer mit der richtigen Technik die Ausbesserung so, dass man nicht mehr sieht, dass da zuvor eine Pitchmarke war.