Direkt zum Inhalt

DGL Saison der Herren gestartet

Der erste Spieltag der DGL Herrenmannschaft fand auf dem anspruchsvollen und, für diese Jahreszeit, sehr gepflegten Platz in Mülheim statt. Das Team konnte nicht in der nominellen „Bestbesetzung“ antreten, da Julius Grewe Studium bedingt kurzfristig absagen musste. Für ihn sprang Sebastian Schmidt ein, der mit seiner Form noch nicht ganz zufrieden war, aber selbstverständlich die „Stellvertretung“ übernahm. Dass ausgerechnet er mit Christian Schütte die besten Runden des Teams spielen sollte, hatte er wohl selber nicht erwartet.

Christian Schütte und Sebastian Schmidt legten mit 3 Schlägen über Par (75) einen Superstart hin und Fred Kraschinski kam mit einer soliden 76 in die Wertung. Bis zu diesem Zeitpunkt war noch alles im grünen Bereich und man wartete gespannt auf die weiteren Spieler, die nach den ersten 9 Loch zwar nicht glänzten, aber immer noch auf solide Scores unter 80 Schlägen hoffen ließen.

Diese Spieler hatten in der letzten Saison sehr stabil gespielt und auch schlechte Starts mit Geduld sowie Können kompensiert und letztendlich gute Ergebnisse abgeliefert, aber nicht an diesem schwarzen Sonntag. Jasper Joseph spielte mit 80 Schlägen noch die beste Runde des Quartetts. Moritz Schwarzbach (82), Tristan Gösche (83), Nigel Brennan (84) und Massimo Iciek (85) haben gekämpft und an diesem Sonntag den Fight gegen den Platz verloren. Alle waren etwas ratlos, wie das geschehen konnte? Aber jeder Golfer kennt diese Runden, wo sich im Prinzip auch alles gegen einen verschworen hat und das Spiel zur Hölle werden lässt.

Da war es auch nur ein schwacher Trost, dass insgesamt nur mäßige Scores abgeliefert wurden. Der Gütersloher GC übernahm mit 33 Schlägen die Führung in der Regionalliga und auch die Nachbarn vom Dortmunder GC konnten die in sie gesetzten Erwartungen leider nicht erfüllen. Als Favoriten gestartet, kamen sie auf den 2. Platz in der Liga, und damit sind für den avisierten Aufstieg schon Punkte futsch.

Für das Team um Kapitän „Jogi“ Marquardt geht es schon am 26.05.2019 nach Gütersloh, um dort die nächste Runde einzuläuten. Der knifflige und teilweise sehr enge Platz wird eine weitere Herausforderung für unsere Spieler sein, die sich in den nächsten Tage intensiv auf das wichtige Match um die Punkte vorbereiten werden. Der letzte Platz war zwar nicht das Ergebnis was man erhofft hatte, aber es sind noch 4 weitere Spieltage mit insgesamt 20 Punkten zu vergeben, um den Ligaerhalt zu schaffen und die Jungs werden auf jeden Fall alles für dieses Ziel geben.

Der Dank des Teams geht an die tollen Caddies Frank Schauerte, Uwe Schneider (gemessen 22,7km) Richie Hunt, Holger Seifert sowie Paul Steinsiek, die einen Superjob auf den sehr anstrengenden 36 Löchern geleistet haben, sowie an die treuen Clubfans, die sich auf den Weg an die Ruhr gemacht hatten.