Direkt zum Inhalt

Neues Platz-Rating

Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, hat der DGV ein aktualisiertes Rating unseres Platzes vorgenommen. Wie erwartet haben sich dabei nur leichte Veränderungen ergeben. Das neue Rating ist nun auch in unsere Turniersoftware übernommen. Ab sofort wird also nach den neuen Vorgaben gespielt. 
Das letzte Vor-Ort-Rating unseres Platzes fand 2010 statt, seitdem hat sich so manches geändert, neue Teiche, andere Grenzen, neue Mähzonen, usw. Daraufhin wurde dann das Rating in den letzten 10 Jahren jeweils nur soweit angepasst, wie das der DGV anhand der jeweiligen Beschreibung für notwendig erachtete.
Zudem ändern sich über die Jahre die Bewertungsmaßstäbe der USGA als federführender Organisation beim Rating, so dass sich die Bewertung bestimmter Einflussfaktoren ändert. Natürlich sind auch mit der Neufassung der Golfregeln im vergangenen Jahr die Bewertungen bestimmter Platzbereiche angepasst worden.
Ein passendes Rating ist in verschiedener Hinsicht wichtig. Eine zu schwere Bewertung des eigenen Platzes führt dazu, dass man dann bei auswärtigen Turnieren mit einer im Vergleich zum tatsächlichen Spielvermögen zu niedrigen Vorgabe antreten muss. Umgekehrt nehmen Spieler aus anderen Vereinen an Turnieren im Club mit einer zu hohen Vorgabe teil. 
Daher musste nun wieder ein vollständiges Rating durchgeführt werden. Was hat sich dabei ergeben? Insgesamt ist die Bewertung des Platzes als „etwas leichter“ zusammenzufassen. Es ändert sich für etwa 60% der Vorgaben nichts, der Großteil der anderen Spielvorgaben verringert sich um 1 Schlag.
Generell hängt eine Spielvorgabe natürlich von der eigenen Stammvorgabe (auch als Handicap bekannt) ab. Die anderen Faktoren sind „Par“, „CR“ (Course Rating) und „Slope“ (Slope Rating).
Das Par des Platzes ist die Summe der 18 Bahnen-Pars. Hier wird für das jeweilige Geschlecht bestimmt, wie viele Schläge der „Spitzengolfer“ benötigen sollte, um die Bahn zu spielen. Das hängt hauptsächlich von der Länge der Bahn ab, aber auch von deren Verlauf. Daher ergibt sich dann zum Beispiel, dass die Bahn 3 für Damen von den blauen Abschlägen ein Par 5 ist. Für Herren von den roten Abschlägen sind die Bahnen 9 und 17 jeweils nur ein Par 4.
Das Course Rating ist faktisch die Einschätzung, wie viele Schläge der sogenannte „Scratch Golfer“ (ca. StVg. 0) im Schnitt für das Spiel des Platzes benötigt. Dieser CR-Wert ergibt im Vergleich zu Par die Spielvorgabe bei StVg. 0.
Beim Rating-Prozess wird parallel die gleiche Einschätzung für den Bogey-Golfer getroffen (ca. StVg. 18). Der Slope berechnet sich dann aus dem Unterschied dieser beiden Werte (Verhältnis Bogey zu Scratch). Der gedachte Mittelwert liegt bei 113. 
Einfach gesagt: Je höher der Slope, desto größer ist der erwartete Unterschied zwischen den Brutto-Zählspielergebnissen der jeweiligen Handicaps. Entsprechend wirkt sich dann die Stammvorgabe auch umso mehr auf die Spielvorgabe aus, je höher der Slope-Wert des Platzes ist.
Die neuen Vorgabetabellen finden Sie übrigens im Bereich „Platz“. Für die „Spezialisten“ hier die Übersicht der neuen Ratings:

Abschlag

Par

CR

Slope

Herren gelb

72

72,1

129

Damen blau

73

75,6

135

Herren blau

72

69,6

124

Damen rot

72

72,3

130

Herren rot

70

66,7

118

Damen grün

60

58,6

94

Herren grün

60

57,9

93

 

Spielführer 
Holger Seiferth