Direkt zum Inhalt

Schütte schafft Stadtmeister

Es sind Geschichten wie diese, die sich in die Historie dieses Club einweben. Denn Lars Christian Schütte wollte aus gesundheitlichen und terminlichen Gründen gar nicht an der Stadtmeisterschaft teilnehmen. Doch Präsident Buderus überredete den Topgolfer, überzeugte ihn sogar, dass sein gerade auskurierter Bruch des kleinen Fingers, kein Handicap mehr sein würde. Also zeigte sich Schütte sogar auf der Pressekonferenz in der Mercedes Benz Niederlassung.  
Am Donnerstag vor den Stadtmeisterschaften (40,2° Hitze) absolvierte er mit Clubkameraden noch eine Proberunde (es war eher eine Probefahrt) im DOGC, am Freitag gab es noch reichlich Hecken und Büsche im Garten zu stutzen und Jucy Beats im Westfalenpark musste ja auch noch besucht werden. "Ich glaube, das war insgesamt eine gute Ablenkung, um nicht zu fokussiert zu sein. Gerade an Tag zwei lief dann alles irgendwie glatt. Der Chip zum Eagle an der 9 war natürlich mega und hat mir die extra Körnchen gegeben, die man so braucht für die zweiten 9." fasste Christian den Sonntag zusammen. 

Der Samstag, der Turniertag 1, bei uns auf dem Platz begann allerdings holprig. Mit einem Bogey verließ er das Grün der 10 und notierte bis dahin schon +3. Nicht gerade jucy - doch danach rockte Schütte noch die 14, 15 und 17 mit Birdies, um für Tag 1 mit Par abzuschließen. 

am Grün der 9 im DOGC
mit Caddy Rabenschlag

Sieg in Sicht

Der Tag 2 der Stadtmeisterschaft entwickelte sich zu einem "Fernduell" zwischen Bastian Schmitz, David Smolin und Christian Schütte. Schmitz (Par nach Rd.1)  und Smolin (73 Rd.1) starteten als vorletzter Flight mit Hegemann. Smolin gelangen zwei Birdies und Schmitz zauberte sogleich drei Birdies aber auch ein Bogey. Jetzt führte der Neuzugang des DOGC das Feld an, lag mit -2 bis zum Loch 9 vorne.

Im letzten Flight mit Ferner / Ostermann startete auch Schütte mit einem Birdie auf der 2 gut und gelangte mit -1 an das Grün der 9.  Dort lag sein Ball (2. Schlag) auf dem Vorgrün - ein Chip ein Put dachten viele, doch der Chip rollte und rollte und rollte schließlich ins Loch: Eagle!!!

Sie mussten es mitbekommen haben, dieses Wort, dieser Begriff und auch den Jubel, als sich Schmitz und Co. vom Abschlag der 10 Richtung Grün bewegten. Jetzt lag der Druck bei Schmitz und Smolin, die beide prompt auf dem Par 3 der 10 eine 4 spielten. Später riskierte Bastian Schmitz nochmal alles, doch auch an der Bahn 16 gab es ein Bogey gefolgt von einem Doppelbogey auf der 17. So notierte er schließlich eine 74, insgesamt reichte es dann für Rang 7. 
Smolin, der erfahrene Golfer von GC Hubbelrath, spielte allerdings sein Spiel weiter und glich sein Bogey mit einem Birdie auf der 11 wieder aus und kam so mit -1 ins Clubhaus - Vizemeister.

Wenn Schütte jetzt keinen Fehler macht, ist er Champion. Ein Bogey an der 12 gleicht er mit einem Birdie an der 15 wieder aus. Selbst der 2. Schlag auf der 18 rechts neben das Grün endet glücklich zwischen zwei Bäumen mit freiem Schwung zur Fahne. Ein Chip, dann zweimal den Putter und Schütte holt die Stadtmeisterschaft der Herren zurück nach Brackel.

Danke an Sponsor Mercedes Benz NL Dortmund

Im locker room

Der President ist stolz

Fotos: Royal Dortmund GC


Im Clubhaus gab schließlich viele Glückwünsche, Umarmungen und Schulterklopfen. "Da schickt ihr nur Christian, wir haben eine komplette DGL-Truppe am Start und dann gewinnt Schütte das Ding", kommentiert DOGCler Bastian Schmitz den Ausgang und gratuliert sportlich wie herzlich dem neuen Champion. Zuvor hatten unter anderem Fred Kraschniski und Massimo Iczek absagen müssen, da sie schon im Urlaub sind. 

Bei den Damen siegte eine junge Frau - Victoria Dreve vom DOGC holte sich nach Runden von 76 und 76 erstmals den Titel der Stadtmeisterin. Lisa-Kathrin Rübenkamp Hoff (DüsseldorferGC) holte Silber mit Runden von 75 und 79 und hat damit nach den Erfolgen von 2015, 2016, 2017 und 2018 nur knapp die Titelverteidigung verpasst. Ein wenig enttäuscht zeigte sich die 3.platzierte Andrea Marx (DOGC), die nach der ersten Runde mit einer 71 vorne lag, aber dann im Royal St. Barbara's nur eine 83 spielte.

Stadtmeisterin 2019 Dortmund Golf

Aus Royal-Sicht gibt es noch einen weiteren Stadtmeister zu vermelden. In der Altersklasse AK 65 siegte unser Diethard Feuerstein vor Klaus-Peter Hunold. Den dritten Rang belegte Peter Vogt (DOGC). 
Vizemeisterin in der AK65 wurde Monika Biener vom Royal St. Barbara's.

Bei den AK 50 Damen kam Doris Rathgeber auf Rang 3, gefolgt von Katrin Müller auf dem 2. Platz. Stadtmeisterin der AK50 wurde die Präsidentin des DOGC Andrea Marx.
Bei den Herren AK50 siegte Achim Schürmann (DOGC) unser Michael Clemens wurde Drittplatzierter.

Feuerstein Stadtmeister2019

Hunold

Vizemeisterin

Doris Rathgeber

Kerstin Müller

Fotos: TriASS-Photo