Direkt zum Inhalt

Lakeballs

Zurück zur Normalität - es gibt auch ein Golfer-Leben neben Bombensprengungen, Verdachtspunkten und Großbaum-Verpflanzung. 

Wie viele von ihnen live erleben durften (und wie wir schon berichtet hatten), wurden unsere Teiche durch ein Lakeball-Unternehmen nach dort "versenkten" Bällen abgetaucht. Angesetzt waren zunächst 3 Tage - aber die Tauch-Crew fand so viele Bälle, dass sich der Einsatz letztendlich auf über eine Woche ausdehnte.

Taucher

Anfangs wurden 50.000 Bälle vermutet - das stieg dann auf 80.000. Und auch das lag "leicht" daneben. Uns wurde nun die finale Gesamtzahl der gefundenen Bälle gemeldet: es waren letztendlich sagenhafte 120.000 Lakeballs!!!

Lakeballs

Nun mag jeder überlegen, welche Anzahl er zu diesem Gesamtvolumen beigetragen hat.

Aber Spaß beiseite: was betrüblich und ärgerlich ist, ist die hohe Anzahl von Range-Bällen, die in den Teichen gefunden wurde, Daher noch einmal zur Erinnerung: die Nutzung von Range-Bällen auf dem Platz ist nicht gestattet! Mit Ziehung der Bälle am Ball-Automaten haben sie keinen Kauf getätigt - die Bälle sind unverändert Eigentum der Golfschule Weijers! Man könnte also schon sagen, dass jedem auf dem Platz gefundenen Range-Ball ein Eigentums-Delikt zugrunde liegt. Golf sollte ein fairer Sport sein - bitte lassen sie Range-Bälle daher auf den Übungsbereichen. Und sollte ihnen ein/e Mitspieler/in auffallen, die Bälle der Marke "Eigentum der Golfschule Weijers" nutzen: haben sie keine Hemmungen, dies anzusprechen oder zu melden.

Präsidium Liegenschaften 
Rainer Rathgeber